fbpx

Musik verbindet - Georgier singen für Flutopfer

Benefizkonzert zum Wiederaufbau des Kindergartens in Ahrweiler
  • 21. Nov. 2021 / Sonntag 14:00 Uhr
  • Reservierung
    Reservierungen abgelaufen.
  • Freie Platzauswahl
Georgica e.V. & ZAV Köln

Hinweis: Einlass unter der 2G+ - Regelung (Hygienekonzept).

Der Kindergarten in Ahrweiler ist völlig zerstört. Elf georgische Sänger aus deutschen Opernhäusern haben sich entschlossen zu handeln. Unter dem Motto „Georgier singen für Flutopfer“ sind in diesem Benefizkonzert bekannte Opernarien, neapolitanische Lieder und Lieder aus der georgischen Heimat der Sänger zu hören.

Eintritt frei, Spenden erwünscht für den Wiederaufbau des Kindergartens in Ahrweiler.

Cavalleria Rusticana, Don Carlos, La Bohème, La Traviata und Tannhäuser – sie gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Opern der Welt. Daneben zählen auch neapolitanische Lieder wie „Non ti scordar di me“ oder „Tu, ca non chiagne“ zum Repertoire vieler Tenöre und dürfen auch bei diesem Konzert nicht fehlen. Eine viel größere Seltenheit auf deutschen Bühnen stellen die georgischen Lieder dieses Programmes dar. Georgien ist dem Frankfurter Publikum seit der Buchmesse 2018 mit seinem spektakulären Rahmenprogramm als Kulturland vom „Balkon Europas“ bekannt. Hier erklingen – aus berufenem Munde – georgische Lieder, die die Sehnsucht nach dem Land am Kaukasus zum Ausdruck bringen.

Khvicha Khozrevanidze 1. Tenor Opernchor Darmstadt
George Ziwziwadze 1. Tenor Opernchor Köln
Lasha Ziwziwadze 2. Tenor Opernchor Köln

Aslan Diasamidze 1. Bass Opernchor Köln
Bondo Gogia 2. Bass Opernchor Krefeld
Irakli Silagadze 1. Tenor Opernchor Krefeld
Mamuka Manjgaladze 2. Tenor Opernchor Düsseldorf
Giorgi Davitadze 1. Tenor Opernchor Wuppertal
Paata Sukhitashvili 2. Tenor Opernchor Linz
Georgi Aleksandria 2. Tenor Opernchor Tiflis
David Chkonia 2. Bass Opernchor Tiflis
Begleitung: Carsten Bowien, ZAV Hamburg, und Ulrich Zippelius, Chordirektor Oper Wuppertal

Künstlerische Organisation: Ursula Jochmus, ZAV Köln
Schirmherrschaft: Dr. Ina Hartwig, Dezernentin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Frankfurt am Main
Mitveranstalter: Generalkonsulat der Republik Georgien in Frankfurt am Main und Georgica e. V.
Mit freundlicher Unterstützung des Internationalen Theaters Frankfurt
Eintritt frei, Spenden erwünscht für den Wiederaufbau des Kindergartens in Ahrweiler

2G-Veranstaltung (für vollständig Geimpfte und Genesene, Zugangskontrolle)
Ab 18 Jahre Zugang nur für vollständig Geimpfte und Genesene mit Nachweis und Ausweisdokument.
Bis 17 Jahre Zugang zusätzlich möglich für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren mit aktuellem Testnachweis, zum Beispiel Testheft aus der Schule.

 

www.georgica.de

https://www.facebook.com/events/1080348779447901/

www.frankfurt.de